Glasbausteine verlegen

QUICK-FIX oder mörteln?

Wie entscheide ich mich, was das Richtige für mich ist?

Ein kurzer Überblick zum QUICK-FIX und Mörteln. Beides hat seine Vorteile! Entscheiden Sie, was Sie brauchen.
Glasbausteine verlegen ohne Mörtel mit unserem Verlegesystem

QUICK-FIX

QUICK-FIX ist unser selbst entwickeltes Verlegesystem basierend auf Kunststoffprofilen und Kleber.
Kunsstoffprofile und Kleber zum Verlegen von Glassteinen? Und das hält? Ja!
Die Glassteinwand ist genauso stabil wie eine gemörtelte Wand.
Schauen Sie sich hier ein Video dazu an.

  • auch für den Einsteiger-Handwerker
  • kein weiteres Zubehör nötig
  • sauberes Arbeiten (kein Bohren, kein Mörteln)
  • nur für den Innenbereich geeignet
  • maximale Abmessung 200 cm x 200 cm
  • Unser bewährter Mörtel für Glasbausteine und Glassteine

    MÖRTEL

    Mörteln ist die traditionelle Art der Glassteinwand-Montage. Um eine Glassteinwand mit Mörtel zu errichten, wird weiteres Zubehör benötigt. Jedoch bietet die Verlegung mit Mörtel auch einen ganz klaren Vorteil. Glassteinmörtel kann sowohl außen als auch innen verwendet werden. Wohingegen QUICK-FIX nur für den Innenbereich geeignet ist.

  • für den fortgeschrittenen Handwerker
  • weiteres Zubehör nötig (Fugenkreuze, Bewehrungsstahl etc.)
  • für den Innen- und Außenbereich geeignet
  • 10mm Fuge
  • auch sehr große Abmessungen sind möglich
  • FAZIT

    QUICK-FIX ist ganz klar die leichtere und schnellere Variante, um Glassteine zu verlegen. Es ist die einfache Do-It-Yourself Variante.
    Möchten Sie jedoch Glassteine im Außenbereich verlegen, müssen Sie noch auf die Variante des Mörtelns zurückgreifen. Auch wenn Sie sehr große Glassteinwände errichten möchten, ist hier Mörtel Ihr Mittel der Wahl.